Unser Newsarchiv



Getriebe mit 8 Stufen, neue 6 Zylinder-Motoren - Neuheiten - profi.de

Getriebe mit 8 Stufen, neue 6 Zylinder-Motoren

Die Maxxum-Traktoren von Case IH fahren ab sofort mit einer zusätzlichen Getriebeoption vor: Jetzt steht mit ActiveDrive 8 auch ein Lastschaltgetriebe mit jeweils acht Lastschaltstufen pro Gruppe zur Verfügung. Damit umfasst die Getriebepalette der Maxxum-Baureihe mit den vierstufigen Lastschaltgetriebe "ActiveDrive 4", dem stufenlosen Getriebe "CVXDrive" und dem neuen achtstufigen "ActiveDrive 8" jetzt drei interessante Optionen. "ActiveDrive 8" mit jeweils 24 Vorwärts- und Rückwärtsgängen ist für alle Maxxum Multicontroller Modelle lieferbar. Auch eine neue Maxxum Topversion steht in den Startlöchern: mit 175 PS Maximalleistung bietet Case IH den branchenweit leichtesten und kompaktesten Traktor mit einem Sechszylindermotor dieser Leistungskategorie an.
Die Ganggruppe eins reicht bis 10,2 km/h und ist für schwere Zugarbeiten ausgelegt. Für spezielle Arbeiten, die etwa im Gemüsebau sehr niedrige Geschwindigkeiten erfordern, kann das "ActiveDrive 8" zusätzlich um eine Kriechgruppe erweitert werden. Die Gruppe zwei deckt mit einem Geschwindigkeitsbereich von 1,6 bis 18,1 km/h den Hauptarbeitsbereich ohne Zugkraftunterbrechung unter Volllast ab. Gruppe drei ist für Transportarbeiten vorgesehen; hier ermöglicht eine "Skip-Shift"-Funktion das schnelle Hochschalten bis zum Erreichen der Endgeschwindigkeit. Das Getriebe ist mit einer Schaltautomatik ausgestattet; sie kann so eingestellt werden, dass im Feld bis zu acht Gänge und auf der Straße alle 16 Gänge der mittleren und oberen Gruppe automatisch durchgeschaltet werden. Mit der Kickdown-Funktion kann die Automatik übersteuert werden, d.h. bei Betätigung des Kickdown-Pedals schaltet das Getriebe herunter.
Da zum Schalten der Gänge die Kupplung nicht betätigt werden muss, eignet sich das neue "ActiveDrive 8" Getriebe besonders für kraftintensive Aufgaben wie die Bodenbearbeitung und das Mähen mit Mähwerkkombinationen. Dabei sorgt die lastschaltbare Wendeschaltung dafür, dass beim Fahrtrichtungswechsel am Hang keine Antriebskraft verloren geht.
Für mehr Sicherheit und Nutzerkomfort sorgt auch die "brake to clutch"-Funktion, die das das Anhalten und Wiederanfahren etwa an Straßenkreuzungen oder beim Ballenstapeln mit dem Frontlader deutlich einfacher und sicherer macht.
Analog zu dem neuen "ActiveDrive 8" trägt das bewährte vierstufige Lastschaltgetriebe der Maxxum Standardmodelle ab sofort die Bezeichnung "ActiveDrive 4"; dieses Getriebe bietet wie bisher jeweils 16 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgänge und eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h.
Als dritte Getriebeversion steht für die Maxxum Baureihe das stufenlose CVXDrive-Getriebe zur Verfügung. Es ist für die Modelle von 116 bis 145 PS vorgesehen und ermöglicht eine Endgeschwindigkeit von 50 km/h. Das CVXDrive kann für maximale Effizienz so programmiert werden, dass der Traktor jeweils mit einer vorgegebenen Fahrgeschwindigkeit oder Motordrehzahl arbeitet.
Im Rahmen der Überarbeitung der Maxxum Baureihe wurde mit dem Maxxum 150 CVX auch eine neue Topversion mit Sechszylindermotor und 175 PS Maximalleistung eingeführt. Die beiden neuen Modelle Maxxum 150 Multicontroller und Maxxum 150 CVX werden ab dem dritten Quartal 2018 uneingeschränkt lieferbar sein.

 






Kubota hat eine neue Holdinggesellschaft gegründet, die als regionales Hauptquartier für das Industriemaschinengeschäft in ganz Europa fungiert. Die Kubota Holdings Europe B.V. wird das weitere Wachstum in den jeweiligen Einzelmärkten durch eine gesamteuropäische Optimierung der Unternehmensführung vorantreiben.




Serienmäßige Updates ab Werk

Die PÖTTINGER SERVO Pflüge erstrahlen in einem neuen, ansprechenden Design. Doch neben der augenscheinlichen Veränderung, der neuen Farbgebung und Etikettierung, wurden die Pflüge auch technisch überarbeitet und verbessert.




Mit dem 9640 T läutet Schäffer die neue Teleradlader-Generation ein. Der Nachfolger des sehr erfolgreichen 9630 T wartet mit einem frischen Design auf und erfüllt alle Vorgaben der Abgasstufe Tier IV final. Die bis zu 40 km/h schnelle Maschine bietet mit dem SDCT-Fahrantrieb (Schäffer Dual Clutch Transmission) und dem Eco Mode Fahrmodus bisher nicht gekannte Möglichkeiten. Mit der neuen SCV-Plus-Kabine setzt die Maschine hohe Standards im Bereich Fahrkomfort und Ergonomie.

Der 9640 T steht für eine neue Maschinengeneration bei Schäffer. Der 100 kW / 136 PS starke Deutz-Motor und das neue Antriebskonzept sorgen für Kraft und Agilität. Das neue, dynamische Design des Teleradladers unterstreicht dies. Die Erfüllung der Abgasstufe Tier IV final wird ohne einen wartungsaufwändigen Dieselpartikelfilter erreicht – ein großer Vorteil in Bezug auf die laufenden Betriebskosten.




Auf der demopark 2017 hat der Laderspezialist Schäffer die erfolgreichen Kompakt-Radlader 2436 SLT und 2445 SLT erstmalig in der Ausführung mit Kabine vorgestellt. Damit sind die leistungsstarken Maschinen in extra niedriger Ausführung für den Ganzjahreseinsatz bestens gerüstet.

Die Schäffer Radlader der 24er-Serie bieten ideale Voraussetzungen für den Einsatz im Garten- und Landschaftsbau, der Bauwirtschaft und im Kommunalbereich. „SLT“ bedeutet „Schäffer Lader Tief“ und steht für eine besonders niedrige Ausführung der Maschinen. So ist der 2436 SLT (26 kW / 36 PS) und der 2445 SLT (33 kW / 45 PS) mit einer Gesamthöhe ab 1,95 Meter erhältlich. So können mit den Ladern auch sehr niedrige Tor- und Türdurchfahrten sicher passiert werden. Ebenso ist ein Einsatz in Tiefgaragen problemlos möglich. 
Trotz des sehr niedrigen Einsatzgewichts von nur 2.480 kg sind sie darüber hinaus in der Lage, komplette Pflastersteinpaletten mit einem Gewicht von 1.700 kg zu verfahren. Weiterer-Vorteil: Der Lader kann problemlos auf einem PKW-Anhänger von einer Baustelle zur nächsten transportiert werden. Auch beim Beladen von LKW macht die Maschine dank einer Hubhöhe von 2,50 m eine gute Figur.
Ausgerüstet sind die Lader mit einem verbrauchs- und emissionsgünstigen Kubota-Motor, der für ein problemloses Startverhalten und Langlebigkeit steht. Die Original Schäffer-Radladerachsen setzen die Motorleistung effektiv in eine hohe Schubkraft um und garantieren eine lange Haltbarkeit. Gebremst wird mit einer wartungs- und verschleißarmen Lamellenbremse. Serienmäßig ist auch das wartungsfreie Knick-/Pendelgelenk, das über eine erweiterte Werksgarantie von 3000 Stunden oder drei Jahren verfügt. Die Fahrgeschwindigkeit beträgt 20 km/h. Die Arbeitshydraulik kann durch eine verstärkte Pumpenleistung weiter ausgebaut werden. So sind auch hydraulisch angetriebene Anbaugeräte wie Mähwerke oder Schneefräsen problemlos einsetzbar. In Kombination mit der Kabine, die serienmäßig mit einer Heizung ausgestattet ist, garantiert diese Flexibilität eine ganzjährig hohe Auslastung der Maschine.
Schäffer-Marketingleiter Sebastian Bertelsmeier kann einen Trend bei den Kunden aus dem Bereich Garten- und Landschaftsbau beobachten: „Wir bekommen immer häufiger die Rückmeldung, dass die Größe der Baugrundstücke und dadurch auch der Privatgärten deutlich abnimmt. Da bieten unsere kleinen, wendigen und starken Kompaktlader genau die richtige Lösung. Zudem schätzen unsere Kunden die Flexibilität im Einsatz des Laders aufgrund der hohen Auswahl an Anbauwerkzeugen und der Möglichkeit, den Lader schnell und unkompliziert mit einem PKW-Anhänger von einem Einsatzort zum nächsten versetzen zu können. Hinzu kommt jetzt die Option den 2436 SLT und den 2445 SLT mit einer Kabine auszustatten, was das Einsatzspektrum der ab Sommer 2017 verfügbaren Maschinen noch einmal deutlich erweitert.“






Am 01.07.2017 eröffnete das Werk des Unternehmens Pol-Strautmann eine neue, moderne Produktionshalle mit 3600 m² Fläche.

 

Im Zug des Modernisierung- und Entwicklungsplanes der Firma Strautmann in Polen wurde nun innerhalb von 160 Tagen eine neue Produktionshalle am Standort in Lwowek (Polen) errichtet. Auf den 3600 m² findet unter anderem eine neue Laseranlage ihren Platz.




Frühzeitig für den Winterdienst vorsorgen. bema Schneeschilder im Sommer mit Frühbezugs-Rabatt.


Für die kommende Wintersaison 2017/2018 bieten wir Ihnen die bema Schneeräumschilder zu einem Frühbezugspreis an. Das Special gilt für alle bema Schneeschildserien, die im Monat Juli und August verkauft werden. Je eher Sie sich entscheiden je höher ist der Rabatt.  






Hydraulisches Antriebsaggregat für Trägerfahrzeuge


Für viele Trägerfahrzeuge kommt eine Anbaumaschine nicht in Frage, da die erforderliche Hydraulikleistung fehlt. Für diese haben wir das bema PowerPack entwickelt.

Und auch hier steht die jeweilige Kundenanforderung für uns im Vordergrund. Individuell abgestimmt auf den Kundenwunsch legen wir die Pumpe des mechanisch angetriebenen bema PowerPacks aus. Hierbei kann die Literleistung der Pumpe von 35 bis max. 60 Liter variieren. Die Aufrüstung des Trägerfahrzeugs mit dem hydraulischen Antriebsaggregat ist einfach und komfortabel und erfolgt über die 3-Punkt-Aufnahme im Heck des Trägerfahrzeugs. Wie alle bema Entwicklungen überzeugt auch das bema PowerPack durch eine robuste und langlebige Bauweise.




  • Absatzerwartungen im Akku-Segment übertroffen
  • Zahlreiche Produktneuheiten im Bereich Akku und Benzin für Privatanwender und Profis
  • Connected Products, Smart Garden, Industrie 4.0: STIHL treibt Digitalisierung voran

„Der Umsatz der STIHL Unternehmensgruppe stieg 2016 um 6,6 Prozent auf 3,46 Milliarden Euro – ein Umsatzrekord im Jahr unseres 90. Firmenjubiläums. Mit den Wechselkursen des Vorjahres hätte das Umsatzplus sogar bei 9,5 Prozent gelegen", teilte der STIHL Vorstandsvorsitzende Dr. Bertram Kandziora bei der Bilanz-Pressekonferenz des Unternehmens mit. „Wir geben Gas bei der Entwicklung neuer Akku-Geräte und werden gleichzeitig in der Benzin-Technologie weiterhin führend sein." Die Möglichkeiten von Industrie 4.0 und Digitalisierung setzt STIHL ein, um den Kundennutzen weiter zu erhöhen. STIHL wird 2018 neue Technologien und vernetzte Produkte präsentieren. „Der Trend geht in Richtung Smart Garden", so Dr. Kandziora. „Ich rechne 2017 mit einer noch deutlich höheren Nachfrage als im vergangenen Jahr – insbesondere bei unseren Akku-Geräten." STIHL plant besonders am deutschen Stammsitz erhebliche Investitionen zur Unterstützung des Wachstums. „Wir suchen derzeit etwa 100 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Stammhaus, vor allem für die Bereiche Akku, Elektronik, IT und Connected Products."

Neue Akku-Produkte übertreffen Absatzerwartungen
Das Umsatzwachstum wurde 2016 durch ein deutliches Absatzplus getrieben. Wichtigster Wachstumsmotor war erneut der nordamerikanische Markt. Auch in Westeuropa stieg die Nachfrage kräftig, was unter anderem auf die erfolgreiche Markteinführung des AkkuSystems COMPACT zurückgeht. Der Markt in Russland hat sich leicht erholt. Im deutschen Markt konnte STIHL im vergangenen Jahr ebenfalls deutliche Umsatzsteigerungen erzielen. Diese Entwicklung setzte sich auch im ersten Quartal 2017 fort. Der Vorstandsvorsitzende betonte: „Die neuen Produkte und die damit verbundene Nachfrage überstiegen erheblich unsere Erwartungen und zeigen, dass STIHL Qualität in jedem Preis- und Kundensegment einen hohen Stellenwert genießt." Die STIHL Vertriebsgesellschaften konnten in vielen Ländern Marktanteile hinzugewinnen. „Damit bauen wir unsere globale Wettbewerbsposition weiter aus", so Dr. Kandziora.




Seit Anfang März ist Dieker offizieller DYNAJET-Partner, wodurch wir unser Hochdruckreiniger-Programm nach oben hin abrunden konnten.




Kubota hat für seinen M7001 Traktor den angesehenen iF DESIGN AWARD gewonnen. Kubotas M7001 hat diesen Preis in der Kategorie Fahrzeuge erhalten.

Der M7001 Traktor konnte die 58-köpfige Jury aus unabhängigen Fachleuten aus der ganzen Welt mit seinem bis zu 170 PS starken Motor überzeugen. Die Konkurrenz war groß: über 5 500 Einsendungen aus 59 Ländern hofften auf die Auszeichnung.




"Solides Multitalent mit viel Power", der 5680 T im Praxistest - Schäffer Lader

Anwenderbericht zum 5680 T

 

"Solides Multitalent mit viel Power", der 5680 T im Praxistest - Schäffer Lader

Der Eilbote berichtete in seiner Ausgabe 48/2016 ausführlich über den Einsatz des 5680 T auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in der Schweiz. Den ganzen Bericht lesen Sie unter weitere Informationen.